Zahlen und Fakten

berthelsdorf.info
© powered by SchoCo Art 2013
Berthelsdorf ist ein Ortsteil der Stadt Herrnhut im Landkreis Görlitz im südöstlichen Freistaat Sachsen. Wie in fast allen Dörfern der südlichen Oberlausitz ist das Ortsbild durch eine Vielzahl von Umgebindehäusern geprägt. Schon ab 1777 gehörte Berthelsdorf dem Görlitzer Kreis an. Die Verwaltungsbezirke wechselten im Laufe der 19. Jahrhunderts noch dreimal, 1843 war der Ort dem Landgerichtsbezirk Löbau zugeordnet, 1856 dem Gerichtsamt Herrnhut und 1875 der Amtshauptmannschaft Löbau. Erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts änderte sich diese Zuordnung erneut mehrmals. Berthelsdorf wurde 1952 zunächst Kreis Löbau zugerechnet, bevor es 1994 dem Landkreis Löbau-Zittau und schließlich 2008 dem Landkreis Görlitz verwaltungsmäßig unterstellt wurde. Gemeindegliederung: OT der Stadt Herrnhut Höhe: 290 m ü. NN Fläche: 22,24 km² Einwohner:  1630 (31. Dez. 2011 - mit OT Rennersdorf) Bevölkerungsdichte: 73 Einwohner je km² Postleitzahl: 02747 Vorwahl: 035873 Kfz-Kennzeichen: GR (alternativ: LÖB, NOL, NY, WSW, ZI)
Höhe: 258 m Fläche: 11,01 km² Einwohner: 694 (31. Dez. 1993) Eingemeindung:  1. März 1994
Rennersdorf liegt östlich von Berthelsdorf und Herrnhut am Oberlauf der Pließnitz, die auf Rennersdorfer Flur durch Vereinigung der Quellbäche Berthelsdorfer Wasser und die Petersbach entsteht und in nordöstlicher Richtung nach Bernstadt auf dem Eigen fließt. Südwestlich der Siedlungs- fläche liegt das Hochwasserrückhaltebecken Rennersdorf, östlich der Kleine Nonnenwald. Heideberg und Eichler (332 m) als Bergkuppen begrenzen den Ort.